Geboren am 20. November 1964 in Bern, begann sich Pesche sehr früh für die Berge und deren Ersteiger zu interessieren. So war manch langweiliger Schultag mit dem Blick auf die Alpenkulisse zu überwinden. Bücher von Heinrich Harrer, Gaston Rebuffat, Lionel Terrey und viele mehr waren Wegbereiter um das Abenteuer Bergsteigen selber anzugehen. Wobei auch die Berge von Innen erforscht wurden.

Beim aufkommen der "Sportkletterwelle" war Pesche eine treibende Kraft und begann mit dem Eröffnen neuer und immer schwereren Routen...mit nun 51 Lebensjahren kann Pesche auf eine lange und für sich selber beeindruckende Kletterlaufbahn zurück blicken. "Beeindruckend ist für mich nicht das erreichte in sportlicher Hinsicht...Leistung ist kurzlebendig und sehr relativ, je nach Zeitabschnitt bist du manchmal ein Held und kurz darauf vergessen...lach"...nein vielmehr dass mich die Faszination neues zu entdecken nie verlassen hat. Zurück in Bern, nach fünfzehn Jahren Tessin zieht es mich weiterhin zu Felsen die noch unerschlossen sind, Linien zu finden und mich daran erfreuen...

  • Facebook Social Icon